Muttertag

Mai 10th, 2015 § Kommentare deaktiviert für Muttertag § permalink

Der Muttertag ist ein Feiertag zu Ehren der Mutter und der Mutterschaft.

Außenumschlag:

mt1

Innen:
mt2

…30 Jahre alte Karte zur Ehrung der Mutter!

I did it! I did it the swedish way today!

Mai 10th, 2015 § Kommentare deaktiviert für I did it! I did it the swedish way today! § permalink

Samstag 9.5.15. Wieder eine ereignisreiche und arbeitsumfängliche Woche hinter und Aussicht auf eine kommende freie Woche vor mir. Was steht an? Südtirol oder Südthüringen? Die Wahl war keine einfache. Entschieden habe ich mich diesmal, da es mich immer eher gegen Norden zieht, für Südthüringen. Geplant ist, einen weiteren Teilabschnitt des Rennsteigs zu wandern. Aber erstmal muss die Großstadt gen Norden verlassen und eine amtliche Strecke Richtung Berlin gefahren werden. Die selbe Kilometerzahl gen Süden und man ist in Südtirol. Eigentlich genial. Aber ein andermal. Jedenfalls am Samstag gegen Mittag auf die Autobahn. Kurz nach der Audi-Stadt vor mir ein weißer VW-Bus mit schwedischen Kennzeichen. Der war schnell überholt. Kurzer Blick nach rechts beim Überholvorgang. Wahnsinn! Zwei üble Typen gesichtet. Fette Bärte im Gesicht hängen und mit angemessenen 107 Km/H auf der Autobahn herumgeschlichen. Angespornt ob dieser Entspannung welche diese Typen an den Tag legten sah ich mich genötigt mich von diesen überholen zu lassen und zu prüfen was das für Typen sind. Hat alles gepasst. Kurzum ich habe mich für die nächsten 100 Km hinten die Schweden geheftet und bin mit 107 Km/H gen Norden gezuckelt. Hin und wieder habe ich die Führung übernommen, dann aber auch wieder den Schweden den Vortritt überlassen. Der Verbrauch Fahrzeugs sank auf sagenhafte 5,1 l / 100 Km. Letztlich war ich nur 20 Minuten länger unterwegs als sonst. Der schwedische Fahrtstil! Entspannt. Dieselsparend. Ich werde es nun öfters tun. Musik während der maximal entspannten Fahrt: Fuck Buttons – Slow Focus (2013) – ( Fuck Buttons – Slow Focus )

sw

IKEA und das Parkplatzproblem

Januar 4th, 2012 § 0 comments § permalink

Heute mal bei IKEA aufgeschlagen. Das Zeug das ich wollte, war – trotz anders lautender Aussage auf der Homepage – nicht vorrätig. Nach entsprechender Enttäuschung und keiner Ausgaben verließ ich die Filiale und lief zurück zu meinem Wagen. Dieser Stand im Parkhaus auf dem obersten Deck (3). Als ich gegen 16 Uhr dort parkte stand lediglich ein weiterer Wagen dort oben. Um 18 Uhr, als ich zu meinem Auto zurück kam befand sich kein einziger Wagen neben meinem mehr dort, lediglich etwas war auffällig, unter meinem Scheibenwischer klemmte ein Zettel…

» Read the rest of this entry «

Männer ohne Bart sind Männer, die lieber eine Frau sein möchten! – Teil 2

Oktober 23rd, 2011 § Kommentare deaktiviert für Männer ohne Bart sind Männer, die lieber eine Frau sein möchten! – Teil 2 § permalink

Mein am 27.11.2005 verfasster Artikel erscheint nunmehr in einem ganz neuen Licht. Am heutigen Tag, den 23.10.2011, fast sechs Jahre nach meinem Hinweis, greift nun auch der Spiegel das Thema Bart auf. Die Überschrift „Ein echter Mann trägt Pelz“ erscheint mir etwas zu plump und der Inhalt des Artikels bezieht sich für meinen bescheidenen Geschmack zu sehr auf den fernen Osten und der dortigen Traditionen. Der von mir zur Diskussion gestellte Artikel aus dem Jahr 2005 bezog sich auf tiefgründigere Ausführungen hinsichtlich des tragens von Bärten. Aus diesem Grund möchte ich noch einmal auf den Text hinweisen auf welchen ich im Eingang dieses Artikel verlinkt habe. Dort darf gerne eine Diskussion hinsichtlich Bärte stattfinden.

Die Vorliebe der Männer für Vollbärte hängt mit der Emanzipierung der Frau zusammen. Denn beim Vollbart kommt auch die emanzipierteste Frau nicht mit.

(George Hamilton, amerikan. Schauspieler, *1939)

c’t 23/2011 – Gibt Händlereinkaufspreis für Samung SyncMaster preis

Oktober 22nd, 2011 § 0 comments § permalink

Wer aufmerksam liest ist klar im Vorteil. Dieses alte Sprichwort hat sich am heutigen Tag ein weiteres mal bewiesen. In der aktuellen c’t Ausgabe 23 aus 2011 befindet sich auf Seite 171 eine Anzeige von Samsung. Beworben werden Samsung SyncMaster Serie 4 Geräte S19A450BR LED, S22A450BW LED, S22A450MW LED, S24A450BW LED und S24A450MW LED (Details sind dem weiter unten folgenden Foto zu entnehmen). Spannend ist vorallem die letzte Zeile in dem Übersichtskasten. Dort wird ein HEK (exkl. MwSt.) genannt. HEK steht für HändlerEinKaufspreis. Die Händlereinkaufspreise (HEK) für die in der Anzeige genannten Geräte stellen sich wie folgend dar:

S19A450BR LED, 133 Euro (ähnlicher? Artikel bei Geizhals.cc)
S22A450BW LED, 152 Euro (ähnlicher? Artikel bei Geizhals.cc)
S22A450MW LED, 169 Euro (ähnlicher? Artikel bei Geizhals.cc)
S24A450BW LED, 209 Euro (ähnlicher? Artikel bei Geizhals.cc)
S24A450MW LED, 227 Euro (ähnlicher? Artikel bei Geizhals.cc)

„ähnlich“ deshalb, weil bei Geizhals.cc kein Hinweis auf LED erscheint. Ich finde es interessant zu wissen wie Händler einkaufen und zu welchen Preisen die Waren an uns weiter verkauft werden. Anzumerken ist noch, dass diese Preise sicherlich nicht für Großabnehmer wie beispielsweise alternate.de, notebooksbilliger.de oder andere gelten. Diese, da bin ich mir sicher, werden noch günstiger einkaufen.

Ein ganz normaler Winter?!

Januar 9th, 2010 § 0 comments § permalink

Seit Tagen machen lokale Zeitungen, weltweit abrufbare Netzseiten sowie Radiosender der Bevölkerung weiß, dass der Winter 2010 ein besonderer sein soll. Daran schuld soll eine Wetterfront sein, die den Namen „Daisy“ trägt. (Daisy Duck, Donald Ducks Freundin und Bewohnerin von Entenhausen). Ebendiese Medien sprechen nahezu durchweg von einem Winterchaos. Auch sogenannte (selbsternannte) Experten rieten bereits dazu sich entsprechend umfangreiche Vorräte an Essen, Trinken, Kerzen und anderen Artikeln, die der normale, auf Utopia vorbereitete Mensch (1) eh zuhause hat, zu kaufen. Apropos Enten … diese Panikmache erscheint nun wirklich wie eine Ente denn was soll bitteschön an diesem Winter so außergewöhnlich sein? Zugegeben, der Nordbayern an sich ist strenge Winter schon von jeher gewöhnt. Alleine ein Blick auf die tägliche Wettervorschau verrät dem, der nicht wissen sollte, von welcher Region ich spreche, sehr schnell, wo Nordbayern liegt, (kleiner Tipp, ziemlich in der Mitte der BRD angrenzend an die Tschechei). Aber nun zurück zu meinem Anliegen. Sicherlich liegt auch bei uns Schnee, aber bei weitem nicht so viel wie in den strengen Jahren 2005/2006 und 2002/2003 sowie teilweise in den Neunzigern und in den 1980-Jahren standardmäßig. So musste das letzte Mal in 2006 die Schneefräse anrücken, um die teilweise nur noch einspurig befahrbaren Ortsdurchgangsstraßen frei zu fräsen. In den 80ziger und 90ziger Jahren war ein solcher Fräseneinsatz in jedem Jahr notwendig. Es wurden Lastwagenweise die Schneenmassen weggefahren. Schneeverwehungen wie sie für dieses Wochenende vorhergesagt wurden sind in Nordbayern auch keine Seltenheit und die Menschen können damit umgehen. Das nachvollziehbarerweise Preußen und andere Flachländer damit nicht zurecht kommen ist klar, diese sollten dann aber auch besser ihre dicken und nicht schneestraßentauglichen Bonzenautos besser in der Garage stehen lassen und nicht unsere Straßen blockieren!
Jedenfalls sind keine Hamsterkäufe notwendig und die Straßen- und Witterungsverhältnisse sind für diese Region und Jahreszeit absolut normal.
(1) Siehe auch „Der totale Widerstand – Kleinkriegsanleitung für jedermann“; Major Hans von Dach (als PDF erhältlich).

Darkness fell on winter skies
Daylight died as the fullmoon rose
Winds were cold and the trees were bare
The shadows danced on the mirrormere
Days were night when the sun had failed
The silence ruled, no sound appeared
Freezing moon shined everywhere
I felt so cold, the end was near

Everlasting winter, frostwinds rode the skies
Neverending darkness, until fire walks the earth

Cold winds of darkness, give me shelter from daylight
Winter, embrace me and hide me from morning

Bilder sagen in der Tat mehr als tausend Worte…

Der Reaktionär und sogenannte “soziale Netzwerke”.

Mai 17th, 2009 § 0 comments § permalink

In den vergangenen Tagen habe ich mir einmal Gedanken gemacht wie abhängig ich, und ich unterstelle dies auch vielen Millionen anderen Nutzern, mich von sogenannten “sozialen Netzwerken” mache. Abhängigkeit, oft auch als Sucht bezeichnet, definiert sich streng medizinisch Gesehen als eine Verhaltens-, Kongnitions- und Körperstörung, die ein unüberwindbares Verlangen nach einer Sache zum Ausdruck bringt. “Soziale Netzwerke” sind nun keine Sache im Sinn von festen Gegenständen oder Substanzen (Ganja, Heroin, LSD; welche auch oft mit einem Abhängigkeitssyndrom in Verbindung gebracht werden) sondern hierbei handelt es sich wohl eher um eine substanzlose, auf Binärebene basierende, Abhängigkeit.
Eine kurze Recherche im ICD 10 hat zum Thema Abhängigkeitssyndrom folgende Merkmale ausgegeben:

– Zwanghaftes Verlangen nach Konsum
– Übermaß, Nicht-mehr-aufhören-können
– Körperliche Entzugssymptome
– Benötigen immer größerer Mengen, damit Wirkung eintritt
– Großer Zeitaufwand für Beschaffung, Konsumieren und dem Sich-davon-erholen
– Fortdauernder Gebrauch der Substanz(en) wider besseres Wissen und trotz eintretender schädlicher Folgen.

Durch intensive Beobachtung meiner selbst und auch anderer, konnte ich in den letzten Monaten feststellen, dass “soziale Netzwerke” dazu einladen abhängig von diesen zu werden. Erklären lässt sich diese Beobachtung mit einer Analyse der typischen Funktionen die ein “soziales Netzwerk”(sN) in der Regel mit sich bringt. Zunächst bieten sN in der Regel immer ein persönliches Profil an, welches mit verschiedensten Merkmalen die zum einen öffentlich und zum anderen nur für Mitglieder des sN sichtbar sind, ausgestattet werden. Hierzu lässt sich feststellen, dass alleine die intensive Pflege eines solchen Profils, die notwendig ist um entsprechende Aufmerksamkeit zu erzielen, sehr viel Zeit und auch regelmäßige Erneuerungen erfordert. Nichts ist in der digitalen Welt schlimmer als veraltete Inhalte zur Verfügung zu stellen. Nutzer sN sind somit getriebene des sN selbst um dem Anspruch der dort versammelten Nutzer gerecht zu werden, immer aktuellstes an Informationen (zumeist privater, persönlicher und oft auch intimer Natur) zur Verfügung zu stellen. Dieser erste Punkt ist zudem aus meiner bescheidenen Sicht der Dinge auch der Punkt der wirklich kritisch gesehen werden muss. Die wenigsten Benutzer sind auf den Schutz ihrer in sN preisgegebenen Daten bedacht. So findet man ohne großen Aufwand und mit einem minimalen Wissen an der Bedienung von Suchmaschinen, instantan Benutzer die zum Beispiel bei StudiVZ, Myspace, Facebook, Wer-kennt-wen und anderen Seiten angemeldet sind. Erschreckend ist hierbei zu konstatieren, dass z.B. bei StudiVZ oft der Echtname, Wohnort und andere sehr persönliche Daten abrufbar sind.
Sicherlich sind meine oben geschilderten Aussagen vielen der Nutzer die hier lesen bekannt, jedoch kann man nicht oft genug davor warnen mit persönlichen Daten im Weltnetz sorgsam umzugehen.
Ich persönlich habe mit mittlerweile dazu durchgerungen mich bei allen angemeldeten Seiten (Facebook (Profil bereits gelöscht), Myspace (Profil bereits gelöscht) und anderen) zeitnah zu entfernen. In Zeiten des Generalbetruges und wo Datenschutzskandale täglich von der Presse aufgedeckt werden, muss davon ausgegangen werden das die Dunkelziffer des Missbrauchs von Daten noch wesentlich höhen anzusiedeln ist als bekannt.
Deshalb werter Leser: DATENSCHUTZ IST KEIN TÄTERSCHUTZ SONDERN DEIN GRUNDRECHT!

» Read the rest of this entry «

united-domains Domain-Weltkarten-Aktion für alle Blogger (update)

März 18th, 2009 § 0 comments § permalink

United Domains verschenkt an alle Blogger eine Weltkarte mit den entsprechenden Domains im Wert von 29 Euro:

landkarte

Die Größe beträgt 120cmx60cm – wer sein Arbeitszimmer verschönern will der sollte beim Linkbait mitmachen. Weitersagen!

Update 31.3.2009, heute ist tatsächlich die Domainweltkarte hier eingetrudelt… ich werde nun einen passenden Platz für das Poster suchen und dann ein Bilder dazu hier einstellen.

Der jugendliche Blog ist auferstanden!

Januar 7th, 2009 § 0 comments § permalink

Ahoi Freunde. Lange war hier auf diesem Piratensender nichts mehr Neues zu lesen. Das soll sich nun wieder ein wenig ändern. WordPress ist auf den neuesten Stand gebracht und ein Mindestmaß an Blogmotivation habe ich bei mir feststellen können. Die Kunden, welche in der Vergangenheit hier immer mal mitgelesen haben, werden es schon wissen, das ich mich nicht mehr in Norwegen aufhalte und somit der konkrete Bezug zu nordischen Themen momentan ein wenig aus meinem Blickfeld verschwunden ist. In den Jahren 2005 und 2006 war dies, als ich in Nordnorwegen studiert habe, naturgemäß anders. Wer noch Interesse an meinen Ausführungen von damals hat, der ist herzlich eingeladen sich die alten Beiträge zu Gemüte zu führen. Mittlerweile bin ich wieder in Deutschland angekommen, habe mein Studium noch vor der offiziellen Regelstudienzeit sehr erfolgreich beendet und maloche nun in einer Behörde. Soweit einleitend. Mein erneutes Engagement diesen Blog wieder mit Inhalten zu füllen wird sich nicht auf Berufliches einschießen, da manche Sachen aus diesem Bereich einfach zu heikel sein können. Ich werde aber sicherlich ab und an wieder politische Angelegenheiten aufgreifen und auch die neue Kategorie »Hart- und Weichware« mit Inhalt füllen. Mit was ich konkret einsteigen werde, kann ich noch nicht sagen… vielleicht ein Hardwarebeitrag oder eine Softwarevorstellung (die mit der ich diesen Text verfasst habe?!).

StudiVZ – Neue AGB. Ende des StudiVZ Hypes?

Dezember 14th, 2007 § 0 comments § permalink

Spiegel Online berichtet heute, dass StudiVZ neue AGB’s eingeführt hat und das diese noch nicht öffentlich für alle Nutzer einsehbar sind. Die Stoiberjugend ist hier einen Schritt weiter und kann die neuen AGB’s bereits jetzt anbieten. Weiterhin werden hier technische Lösungen diskutiert, welche zur Befreiung der Netzseite beziehungsweise des StudiVZ-Profils von Werbung beitragen können.

» Read the rest of this entry «

Argumentationshilfe beim Kauf von Haglöfs Bekleidung

August 21st, 2007 § 1 comment § permalink

Durch eine Unaufmerksamkeit bei der deutschen Haglöfs Depandance ist es zu einem folgeschweren Fehler beim Erstellen der Endverbraucherpreisliste gekommen. Ein aufmerksamer Sportskamerad, der so wie ich in den letzten Tagen mit dem aktuellen Herbst / Winter 2007/08 Katalog von Haglöfs versorgt wurde, wies mich auf eine Ungereimtheit in der Preisliste hin. Möglicherweise wurde beim Erstellen der Endverbraucherpreisliste der Faktor zur Umrechnung von Händlereinkaufspreis zur unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers bei einem Artikel nicht richtig gesetzt. Diese Tatsache lies bei dem stoiberjugendlichen Kameraden sowie bei mir die Outdooralarmglocken anspringen und der Fehler wurde doppeltgecheckt durch das Angebot eines Ebay-Händlers, der eine Jacke zum Verkauf anbot, und hierbei die Option des Preisvorschlages zur Verfügung stellte. Schnell war ein Preisangebot – natürlich mit dem Händler-EK – erstellt und dieses wurde, verständlicherweise, vom Verkäufer auch prompt abgelehnt. Auf eine weitere Nachfrage durch die Stoiberjugendlichen W. und S. gab der Verkäufer zu, dass es sich bei dem abgegebenen Preisangebot durch uns um den Händler-EK handle.
Diese Erkenntnis nehmen wir zum Anlass um euch, in Form einer Preistabelle, eine Argumentationshilfe an die Hand zu geben, aus der sich die Händler-EK’s ableiten lassen.
Wer also vor hat sich qualitativ hochwertige Klamotten anzuschaffen und beim Händler einen Preisnachlass herausschlagen möchte, der sollte sich die Liste jetzt herunterladen …

» Read the rest of this entry «

Der 60. Geburtstag eines treuen Begleiters, herzlichen Glückwunsch!

Juli 7th, 2007 § 1 comment § permalink

Ob es einen kausalen Zusammenhang zwischen meiner nächtlichen Vision und einer Meldung auf den Seiten des BND gibt kann ich so pauschal nicht beantworten. Jedenfalls liegt aber zumindest der Verdacht einer Verbindung zwischen meiner Vision und dieser BND-Meldung nahe.

» Read the rest of this entry «

777* Diese Zahl verpflichtet mich den Blog wieder zu beleben…

Juli 7th, 2007 § 1 comment § permalink

Guten Tag Freunde des fundierten Halbwissens. An diesem göttlichen Datum (auch das Wetter ist sehr schön heute, Halleluja!) fühle ich mich durch eine nächtliche Vision dazu berufen diesen Blog wieder Leben einzuhauchen. Interessierte neue Leser sowie auch alte Freunde und Besucher aus früheren Zeiten sind herzlichst eingeladen mit mir die auf Halbwissen basierenden Einträge, Profimeinungen spieziell auf dem Gebiet der IT-Themen, politisch inkorrekten Kommentaren und anderen polemischen Dünnschiss zu teilen. Da auch ich als primitiver Atzen-Blogger, wie ca. 99% all derer die bloggen, eine attention whore (was ist das?) bin, freue ich mich selbstredend über Verlinkungen auf Pornoseiten und in berühmten Blogs (wie zum Beispiel den von caschy (www.stadt-bremerhaven.de)). Bitte nutzt auch die Kommentarfunktion um mich zu beleidigen (aber schön Javascript einschalten haben und Cookies akzeptieren; der neue Spamschutz benötigt diese Einstellungen zwingend!). Apropos, während der Off-Zeit dieser Seiten haben diverse aidskranke Spammer diesen Blog mit über 3000 Trackbackspams zugeschissen. Respekt!
Also macht euch klar für eine weitere Dekade des sinnentfremdeten blogens durch mir!!11

*: Die Zahl 777 steht für die göttliche Vollkommenheit und Gerechtigkeit (Wikipedia)

Wir sind alle „Person des Jahres 2006“

Dezember 18th, 2006 § 0 comments § permalink

Das US-Magazin „Time“ kürt in seiner aktuelle Ausgabe alle Internetnutzer zur „Person des Jahres 2006“. Na denn sag ich mal Danke!

1101061225_400.jpg

(Quelle: http://www.time.com/time)

Nun ist es amtlich… Open Source for teh lose!

Oktober 27th, 2006 § 0 comments § permalink

Alan Cox – ein Linuxpionier der ersten Stunde – hat endlich ausgesprochen was alle Profis schon immer wussten: Open Source Software ist weder sicher noch besser als closed source Profisoftware. Hier geht es zur Tickermeldung auf Heise-Online.

Where Am I?

You are currently browsing the Dies & Das category at stoiberjugend.